BEGASUNGSMITTEL

Detia Gas Ex B® Blanket

Delia GAs Ex B Bilder

Beschreibung: Phosphorwasserstoff entwickelndes Präparat zur Bekämpfung von Vorratsschädlingen in leeren und belegten Räumen. Der gasförmige Wirkstoff durchdringt Verpackungsmaterial sehr gut und ist äußerst wirksam gegen Vorratsschädlinge. Formulierung wird zur Leerraumbehandlung oder zur Getreidedirektbehandlung in Flachlagerhallen benutzt.

Anwendung: Detia Gas Ex B® Blanket hat Aluminiumphosphid als Wirkstoff. Durch Einwirkung der Waren- oder Luftfeuchtigkeit entsteht daraus Phosphorwasserstoff. Der Wirkstoff befindet sich in einem feuchtigkeits- und gasdurchlässigen Spezialpapier.

Formulierung wird zur Leerraumbehandlung und zur Getreidedirektbehandlung in Flachlagern eingesetzt. Bei dieser Methode, der Flachlagerbehandlung, werden die Beutelketten gleichmäßig auf der Getreideoberfläche verteilt. Wenn die Schütthöhe zwei Meter übersteigt kommt die Turbo Methode® zum Einsatz. Bei dieser Art der Begasung legt man flexible, gelochte Kunststoffschläuche auf den Getreidehaufen. Diese Schläuche werden mit einem speziellen Ventilator (siehe Zubehör) verbunden. Der erzeugte Luftstrom wir mit dichten Kunststoffschläuchen in die Kühlkanäle verteilt. Anschließend wird das Getreide mit einer dicken Siloplane abgedeckt. Die Ausgasungsdauer richtet sich nach der Warenfeuchtigkeit und nach der Warentemperatur.

Wirkstoff: Aluminiumphosphid

Packungsgrößen: 1 Sack (100 Beutel); 1 Fass (6 Säcke)

Achtung: Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor der Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen!

 

Detia Gas Ex B® Belts

Beschreibung: Phosphorwasserstoff entwickelndes Präparat zur Bekämpfung von Vorratsschädlingen in leeren und belegten Räumen. Der gasförmige Wirkstoff durchdringt Verpackungsmaterial sehr gut und ist äußerst wirksam gegen Vorratsschädlinge. Formulierung wird zur Leerraumbehandlung oder zur Getreidedirektbehandlung in Flachlagerhallen benutzt.

Anwendung: Detia Gas Ex B Belts® hat Aluminiumphosphid als Wirkstoff. Durch Einwirkung der Waren- oder Luftfeuchtigkeit entsteht daraus Phosphorwasserstoff. Der Wirkstoff befindet sich in einem feuchtigkeits- und gasdurchlässigen Spezialpapier.

Formulierung wird zur Leerraumbehandlung und zur Getreidedirektbehandlung in Flachlagern eingesetzt. Bei dieser Methode der Flachlagerbehandlung werden die Beutelketten mit Hilfe von Lanzen in den Getreidehaufen eingebracht. Die Phosphorwasserstoffbeutel sollen gleichmäßig über den Haufen verteilt werden. Anschließend wird das Getreide mit einer dicken Siloplane abgedeckt. Die Ausgasungsdauer richtet sich nach der Warenfeuchtigkeit und nach der Warentemperatur.

Wirkstoff: Aluminiumphosphid

Packungsgrößen: 1 Sack (4 x 12 Beutel); 1 Fass (12 Säcke)

Achtung: Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor der Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen!